Der Gehorsam als lydnad und als disciplin

Der Gehorsam ist im Deutschen eine Unterordnung unter den Willen eines anderen, unabhängig davon ob es sich dabei um eine Person, eine Religion oder ein politisches Regime handelt. Gehorsam wird immer mit einer Art Zwang oder Gewalt verbunden, die eine Anpassung an gewisse Regeln beinhaltet. Im Schwedischen unterscheidet man bei Gehorsam zwischen lydnad und disciplin.
 
Neben einem Ausdruck aus der Sprachwissenschaft handelt es sich bei lydnad in erster Linie um den Gehorsam gegenüber einer übergeordneten Person, angefangen von den Eltern bis zum höheren Militär oder auch einem Amt. Bei lydnad ist daher immer einem Auftrag, einem Befehl oder anderem Folge zu leisten.
 
Das schwedische Wort disciplin kann im Deutschen oft ebenfalls mit Disziplin übersetzt werden und schließt daher auch die disciplin im Sport und in der Wissenschaft ein. Im Sinne von Gehorsam ordnet man sich bei disciplin nicht dem Willen einer Person, zum Beispiel einem Vorgesetzten, unter, sondern man folgt gewissen Regeln, Gesetzen, und Bestimmungen. Im übertragenen Sinn kann man bei disciplin auch von der självdisciplin (Selbstdisziplin, Selbstbeherrschung, Eigendisziplin) reden.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.