Ist Lärm väsen, buller, oljud, oväsen oder larm?

Im Schwedischen kann man Lärm auf sehr verschiedene Weise ausdrücken, wobei man dabei immer wieder auf die fünf Worte sagen kann ob man im Deutschen das Wort Lärm, als Oberbegriff verwenden soll, oder ob man von Krach, Radau oder Höllenlärm reden kann.
 
Das Wort buller bezeichnet im Schwedischen in der Regel das unterste Niveau von Lärm, denn man spricht von trafikbuller, also normalem Verkehrslärm, aber auch die Geräuschkulisse einer Stadt wird als buller bezeichnet, oder der Lärm des Rasenmähers auf dem Nachbargrundstück. Das Wort buller bezeichnet also einen Lärm, dem man in gewisser Weise kaum entkommen kann, auch wenn die Störung neben einem Flughafen, einer Autobahnstrecke oder einer Eisenbahnlinie bedeutend sein kann und selbst zu gesundheitlichen Störungen führen kann. Permanenter, gesetzlich zulässiger, Lärm kann jedoch nichts anderes als buller sein.
 
Die nächste Lärmstufe nimmt dann der oljud ein, der Lärm, der entsteht, wenn der Nachbar um Mitternacht auf die Idee kommt seinen Hardrock für einige Sekunden mit voller Lautstärke zu hören oder wenn ein Flugzeug die Schallmauer durchbricht. Aber die Erklärung trifft natürlich nur teilweise, denn wenn man morgens noch schlafen will und zwei Vögel vor dem Fenster streiten, so kann auch dies ein oljud sein, denn ein oljud ist ein unerwartetes Geräusch, das plötzlich auftaucht, also auch die kreischenden Bremsen eines Fahrzeugs. Man könnte also sagen, dass ein oljud nicht in die tägliche und gewohnte Lärmkulisse passt, sich aber auch nicht unbedingt wiederholen wird.
 
Die dritte Stufe des Lärms wird dann das oväsen, das über eine "normale" Störung und die "normale" Lärmkulisse hinausgeht, wenn also, zum Beispiel, auf dem Hof des Kindergartens nebenan, der immer gewisse buller verursacht, plötzlich ein Radau ausbricht bei dem 30 Kinder gleichzeitig so laut schreien wie eben möglich. Auch die nächtliche Party beim Nachbarn mit extrem lauter Musik und offenen Fenstern ist natürlich ein oväsen und kann nicht mehr als buller oder oljud bezeichnet werden. Meist ist ein oväsen provoziert, bewusst oder unbewusst und verursacht eine echte Störung.
 
Bei Naturgeräuschen kann es allerdings etwas schwieriger bei der Wortwahl werden, denn wenn ein Unwetter hereinbricht, das einen eine Stunde lang nicht schlafen lässt, so handelt es sich um oväsen, schlägt aber nur ein Blitz mit einem lauten Knall ein, durch den man jedoch geweckt wird, dann ist dies lediglich ein oljud. Hört man das Donnergrollen eine halbe Stunde lang nur in der Ferne, so spricht man von buller.
 
Der larm ist schließlich ein hoher, sehr störender Lärm, der meist von mehreren Lärmquellen gleichzeitig kommt, zum Beispiel einer stark verkehrten Straße, von Baumaschinen oder auch dem Kanonenlärm im Krieg. Im übertragenen Sinn kann larm auch der Ausdruck der Unzufriedenheit einer Personengruppe sein, wenn, zum Beispiel, eine Firma sehr viele Angestellte gleichzeitig kündigen will.
 
Eine Stellung zwischen buller und oväsen nimmt das Wort väsen ein, da es sich hierbei um eine durch Lärm verursachte Störung handelt, die etwas wage ist, denn wenn die Kinder auf der Straße väsen verursachen, so sind diese Kinder sehr laut, aber man weiß eigentlich nicht was dabei so viel Lärm verursacht. Im übertragenen Sinn sagt man auch dass man kein väsen um eine missglückte Handlung einer anderen Person macht, sich also nicht darüber aufregt.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.