Lockung wird zu lockelse und frestelse

Das deutsche Substantiv Lockung kann mehrere Bedeutungen annehmen, die nur dem Satzzusammenhang zu entnehmen sind. In der schwedischen Sprache kann die Lockung als lockelse und als frestelse ausgedrückt werden, Worte, die man jedoch deutlich auseinander halten sollte.
 
Lockelse ist im Schwedischen eine abstrakte Lockung, die man oft nicht erklären kann, da diese Lockungen rein psychisch ablaufen. Die Stadt, das Landleben, der Reichtum oder auch gewissen Essen kann daher als lockelse gesehen werden. Die Erfüllung dieses lockelse muss daher weder Vor- oder Nachteile mit sich bringen. Ein lockelse kann sogar eine Leben lang als solches bestehen ohne dass man jemals dieser Lockung nachgibt.
 
Frestelse ist dagegen verbunden mit der Hoffnung auf einen positiven Vorteil, ein Vergnügen, auch wenn sich hinterher herausstellen sollte, dass mit dem frestelse Nachteile verbunden sind, oder man dafür eine (moralisch) verbotene Handlung durchführen muss. Während also die Stadt für jemanden vom Land ein lockelse ausmachen kann, weil das Leben dort mit den schönsten Farben gesehen wird, ist das frestelse der gleichen Stadt auch das Locken des üÜberkonsums, die Kriminalität, die Prostitution und anderem mehr. Frestelse ist im religiösen Sinn auch die sogenannte fleischliche Lust.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.