taumeln wird zu ragla, vackla und vingla

Das deutsche Verb taumeln kann ein Synonym für schlingern, schlenkern, schwanken und ähnliche Worte mehr sein. Die tatsächliche Bedeutung des deutschen Wortes muss daher dem Zusammenhang entnommen werden. In der schwedischen Sprache unterscheidet man hierbei zwischen ragla, vackla und vingla.
 
Das schwedische Verb ragla, auch raggla geschrieben, wird benutzt um auszudrücken dass jemand nach starkem Alkoholkonsum, aber auch nach Drogengenuss, taumelt, also nicht gerade gehen kann. Man kann auch im "Normalzustand" ragla, wenn es sich um die gleichen Symptome handelt wie nach einem Alkoholgenuss, allerdings muss dies dann dem Zusammenhang zu entnehmen sein.
 
Zu vackla greift man in der schwedischen Sprache wenn jemand oder etwas wackelt weil die Person oder der Gegenstand aus dem Gleichgewicht gerät. Eine Person kann daher aus Müdigkeit ebenso vackla wie ein Tisch mit einem etwas kürzeren Tischbein. Im historischen Sinn spricht man auch davon dass ein Imperium vackla kann.
 
Vingla ist ein allgemeines, relativ unkontrolliertes taumeln, torkeln oder wanken, auch im übertragenen Sinn. Man kann mit seinem Fahrrad vingla hem weil man zu viel getrunken hat, aber auch weil die Straße sehr uneben ist oder man ein Schwindelgefühl hat. Im übertragenen Sinn kann man auch bei einer politischen Entscheidung vingla oder bei einer allgemeinen Beschlussfassung vingla, wenn man nicht genau weiß wie man sich entscheiden sollte.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.