benutzen wird zu använda, zu begagna und zu nyttja

Das deutsche Verb benutzen drückt aus dass man sich einer Sache oder eines Werkzeugs bedient, etwas zu einem bestimmten Zwecke gebraucht, eine Aussage als Ausrede vorschiebt, und selbst die Ferien kann man benutzen um, zum Beispiel, eine Terrasse zu bauen. In der schwedischen Sprache unterscheidet man bei benutzen zwischen använda, begagna und nyttja.
 
Zum schwedische Verb använda greift man um auszudrücken dass man einen gewissen Gegenstand, eine Person, oder auch anderes als Hilfsmittel benutzt. Man kann daher ein Werkzeug använda um einen Schaden zu reparieren, ein Lexikon använda um einen Aufsatz zu schreiben und auch Salz und Pfeffer zum Würzen von Gerichten använda. Und selbst den Computer kann man använda um einen Brief zu schreiben.
 
Begagna drückt aus dass man etwas benutzt um einen gewissen Nutzen zu gewinnen. Man kann daher die technischen Möglichkeiten begagna um einen Arbeitsprozess zu vereinfachen, wie man auch seine Beziehungen begagna kann um eine bessere Arbeitsstelle zu finden.
 
Während man Salz und Pfeffer använda kann um einen Salat zuzubereiten, unterscheidet man beim Zucker använda und begagna. Denn man begagnar Zucker um den Kaffee zu süßen, falls man damit dem Kaffee einen optimalen Geschmack verleihen will, ihn also genießen will, während man im Tortenteig Zucker använda muss um überhaupt eine Torte zu schaffen.
 
Greift man im Schwedischen zu nyttja so benutzt man ein Genussmittel, Gegenstände oder auch Lebensmittel um sich zu ernähren, einen besonderen Genuss zu verschaffen oder sich anderweitig einen Genuss zu verschaffen. Die Kartoffel nyttjas daher als Lebensmittel, der Wein nyttjas um einen gemütlichen Abend mit Freunden zu verbringen und eine Brille nyttjas um deutlicher sehen zu können.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.