Die Büchse als burk, ask, dosa und als bössa

Die deutsche Büchse kann eine Konservendose sein, eine Büchse um Süßigkeiten aufzubewahren, man kann Kaffee oder Zucker in einer Büchse aufbewahren, und selbst ein Gewehr kann als Büchse bezeichnet werden. Die Bedeutung des Wortes Büchse geht daher nur aus dem Zusammenhang hervor. In der schwedischen Sprache unterscheidet man bei einer Büchse zwischen burk, ask, dosa und bössa.
 
Umgangssprachlich kann eine burk im Schwedischen ein Fernsehgerät oder einen Computer bezeichnen. Hochsprachlich handelt es sich bei burk jedoch um einen, meist zylindrischen, Behälter, der oft verschlossen oder verschließbar ist. In einer burk findet man in der Regel Konserven. Burk ist in diesem Zusammenhang, die Abkürzung für konservburk (Konservenbüchse), aber man kauft auch Getränke in einer burk (Dose, Büchse).
 
Eine ask ist, neben einer Esche, eine kleinere, oft verschließbare Büchse oder Schachtel. Man denkt dabei insbesondere auch an eine, meist wertvollere, chokladask (Pralinenschachtel, Pralinendose) oder auch eine ask in der man Süßigkeiten, zum Beispiel Weihnachtsgebäck, aufbewahrt.
 
Unter einer dosa versteht man in der schwedischen Sprache, neben einer Fernbedienung oder einem kleineren elektronischen Gerät, einen kleineren Behälter oder eine kleinere Büchse, die sehr unterschiedlichen Zwecken dienen kann, denn es gibt die puderdosa (Puderdose, Puderbüchse), eine speldosa (Spieldose) oder auch eine sockerdosa (Zuckergefäß).
 
Eine bössa ist schließlich der umgangssprachliche Ausdruck für eine Büchse im Sinne eines Gewehrs. Allerdings kann bössa auch die Abkürzung für das Substantiv sparbössa (Sparbüchse) sein, oder für jede andere bössa, die dem Einsammeln von Kleingeld dient.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.