dunstig wird zu disig, dimmig und rökig

Das deutsche Adjektiv dunstig drückt lediglich aus dass es in der Natur oder einem Raum trübe, beziehungsweise neblig ist. Dunstig kann daher der übergreifende Begriff für diesig, milchig, neblig, rauchig, verqualmt und anderen Worten mehr sein. In der schwedischen Sprache gibt es weitaus weniger dieser übergreifenden Begriffe, so dass man im Schwedischen bei diesig zwischen disig, dimmig und rökig unterscheiden muss.
 
Im Schwedischen spricht man von disig wenn sich in der Luft feine, jedoch meist feste Partikel befinden, jedoch auch Feuchtigkeit, die die Sicht negativ beeinflussen. Man spricht daher nicht nur von einem disigt väder, einem diesigen Wetter, sondern der dis (Dunst) kann auch von Abgasen oder einer sehr starken Sonneneinstrahlung kommen. Auch der Nieselregen kann zu dis führen, so dass man auch in diesem Zusammenhang von disig reden kann.
 
In der schwedischen Sprache greift man zu dimmig wenn man keine klare Gedenken fassen kann, die Konsequenzen einer Handlung nicht klar eingeschätzt werden können und auch nach starkem Alkoholgenuss kann das Denken dimmig werden. Dimmig kann auch benutzt werden um den Übergang von Tag und Nacht auszudrücken, wenn man Konturen nicht mehr klar sehen kann. Gleichzeitig bedeutet dimmig aber auch nebelig im meteorologischen Sinn, wenn der dimma (Nebel) die Sicht beeinträchtigt.
 
Das schwedische Wort rökig kann nicht nur mit dunstig, sondern auch mit rauchig oder räucherig übersetzt werden, wobei man hierbei meist an den Rauch von Zigaretten, Zigarren oder auch von Schornsteinen und offenem Feuer denkt. Rökig kann jedoch auch im übertragenen Sinn benutzt werden, denn man spricht auch von einer rökig Stimme und auch von einem rökig Whisky.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.