Das Engelshaar wird zu änglahår und zu kadayif

Unter Engelhaar versteht man in der deutschen Sprache einerseits die hauchfeinen, silber- oder auch goldglänzenden Fäden, die man zum Dekorieren von Christbäumen findet, zum anderen kann es sich dabei um eine sehr dünne, italienische Pastaart handeln, aber auch um ein orientalisches Gebäck aus dem Mittelosten, das aus sehr dünnen Nadeldrähten aus Durumweizen, die mit Nüssen und Honig vermischt werden. In der schwedischen Sprache findet man hierfür die Ausdrücke änglahår und kadayif.
 
Das änglahår ist in der schwedischen Sprache grundsätzlich das weihnachtliche Dekorationsmaterial, also die in der Regel goldenen und silbernen Fäden, die zur Dekoration von Weihnachtsbäumen dienen. Aus änglahår stellt man aber auch das Haar für Weihnachtsengel und die Röcke dieser Engel her.
 
Kadayif wiederum sind die Teigfäden, die der Herstellung der Nachspeise kanafeh dienen, also einem süßen Gebäck aus dem Mittelosten. Das Gebäck kadayif kann sehr unterschiedlich aussehen und besteht auch aus unterschiedlichen Zutaten, benötigt jedoch immer feine, gesponnene Nudeln aus Durumweizen.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.