erzählen wird zu berätta und zu tala om

Das deutsche Verb erzählen kann durch zahlreiche Synonyme ersetzt werden, auch wenn das Wort erzählen nicht aussagt ob man eine Information teilt, über ein Ereignis berichtet oder auch eine vertrauliche Aussage macht. Bei der Übersetzung des Wortes ins Schwedische muss man auf jeden Fall zwischen berätta und tala om unterscheiden können.
 
Das Verb berätta wird im Schwedischen immer dann benutzt wenn man jemandem etwas inhaltlich Wesentliches mitteilen will, oder aber wenn ein bestimmter Gegenstand oder ein Bauwerk viel über die Vergangenheit erzählen kann. Berätta kann daher auch im übertragenen Sinn benutzt werden. Man kann jemandem ebenso die Erlebnisse der letzten Abenteuerreise berätta, als auch einem Kind eine Sage berätta, denn beides ist für die Zielgruppe von größerer Bedeutung.
 
Greift man im Schwedischen zu tala om, oder auch zu omtala, so bedeutet dies wiederum jemandem etwas Notwendiges mitzuteilen, daher kann man tala om wann der geplante Flug ins Urlaubsparadies stattfindet. Tala om ist indes meist eine etwas formelle Mitteilung. Es handelt sich daher um eine Aussage, die mit gewissen Konsequenzen verbunden sind über die ein Gesprächsbereiter informiert werden muss. Man kann daher auch tala om dass man eine bedeutende Krankheit hat. Berätta wäre in diesem Zusammenhang die Krankheit zu verharmlosen oder überstanden zu haben.
 
Im älteren Schwedisch findet man auch häufig das Wort förtälja, zumindest wenn man über die Erlebnisse einer anderen Person spricht. Im modernen Schwedisch wird dieses förtälja durch berätta ersetzt. In der Gegenwartssprache kann förtälja auch noch benutzt werden wenn jemand über ein Erlebnis einer nicht mehr lebenden Person spricht, obwohl das Wort als solches als veraltet gilt.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.