Der Geräuschpegel als ljudnivå und als bullernivå

Der Geräuschpegel bezeichnet in der deutschen Sprache die gemessene Lautstärke eines Geräusches, unabhängig davon ob es sich dabei um einen extremen Lärm handelt oder die übliche Zimmerlautstärke, beziehungsweise das leichte Rauschen in den Bäumen. In der schwedischen Sprache muss man hierbei zwischen ljudnivå und bullernivå unterscheiden.
 
Das ljudnivå ist im Schwedischen die messbare Stärke eines üblichen Lautes, angefangen vom Säuseln des Windes bis zur Lautstärke der Musik in einem Raum oder das ljudnivå einer Wohnung, die auf normale Weise genutzt wird. Das ljudnivå erreicht in der Regel keine störende Lautstärke.
 
Unter dem bullernivå wiederum versteht man in der schwedischen Sprache einen Geräuschpegel, der normalerweise als störend oder sehr unangenehm empfunden wird. Eine Hauptstraße mit nächtlichem Lastwagenverkehr verursacht daher ein bullernivå, wie man auch an einer Baustelle oder in einer Industrieanlage das bullernivå messen kann.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.