Die Gewitterwolke als åskmoln und als orosmoln

Eine Gewitterwolke ist in der deutschen Sprache nicht nur eine sehr dunkle Wolke, die als Vorbote eines Gewitters am Himmel aufzieht, sondern kann auch, im übertragenen Sinn, als Vorbote einer schlechten Nachricht oder einer negativen wirtschaftlichen Entwicklung gesehen werden. Im Schwedischen muss man hierbei zwischen åskmoln und orosmoln unterscheiden.
 
Das schwedische Wort åskmoln, oder auch bymoln, bezeichnet in erster Linie die dunklen Wolken, die als Vorboten eines Gewitters gesehen werden, hat jedoch auch eine zweite Bedeutung, denn hiermit kann man auch ausdrücken dass jemand sehr ärgerlich ist, denn dies kann mit dem Ausdruck, dass åskmoln auf oder über seiner Stirn liegen deutlich gemacht werden.
 
Die Gewitterwolke als schlechtes Omen in der Wirtschaft, der Politik oder auch im Privatleben wird im Schwedischen eine orosmoln. Eine negative Bilanz kann, zum Beispiel, eine orosmoln sein, die ihren Schatten auf die Zukunft des Unternehmens wirft. Aber auch über einer Privatperson, die die gesamte Zukunft negativ sieht hat eine orosmoln über sich schweben. Im politischen Bereich kann eine orosmoln eine kritische Spannung zwischen zwei Ländern sein, insbesondere wenn diese Spannung auch einen Krieg heraufbeschwören kann.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.