Das Gift als gift und als etter

Das Gift ist im Deutschen jeder künstliche oder natürliche Stoff, der bei einem Lebewesen eine schädliche, zerstörende oder auch tödliche Wirkung hat. In der schwedischen Sprache unterscheidet man beim Gift zwischen gift und etter.
 
Das schwedische Wort gift entspricht weitgehend dem deutschen Wort Gift, was sich auch an den mit gift zusammengesetzten Worten wie giftpil (Giftpfeil), nervgift (Nervengift) oder råttgift (Rattengift) zeigt, wobei gift auch im übertragenen Sinn benutzt werden kann. Greift man bei einer Übersetzung von Gift zum schwedischen gift, so liegt man nur in sehr wenigen Fällen schief, da gift synthetisch ebenso hergestellt werden kann, wie es auch in natürlicher Form vorkommt.
 
Das schwedische etter ist ausschließlich ein Gift, das in der Natur vorkommt und von Pflanzen oder Tieren entwickelt wird. Ursprünglich waren es die Drachen, die in ihrem etter ihre vernichtende Gewalt hatten, was noch heute in gewissen Märchen der Fall ist. Später hatten dann auch die Schlangen etter, ein Wort, das man in diesem Zusammenhang noch in sehr vielen historischen und religiösen Schriften findet. Das Wort etter kommt auch in einigen zusammengesetzten Worten vor, zum Beispiel bei ettermyra (Knotenameise) und etternässla (Brennessel). Wenn man im modernen Schwedisch das Wort etter hört, so meint man damit in der Regel allerdings das Schlangengift.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.