Der Grabhügel als gravkulle und als gravhög

Ein Grabhügel kann in der deutschen Sprache sowohl ein kleiner Erdhaufen über einem Grab sein, als auch ein Hügelgrab mit bedeutenden Ausmaßen. In der schwedischen Sprache unterscheidet man bei einem Grabhügel zwischen einem gravkulle und einem gravhög.
 
Ein gravkulle ist im Schwedischen immer nur eine kleinere Erhebung über einem Grabplatz. In der älteren Kirchengeschichte fand man diese Grabhügel insbesondere bei armen Gläubigen, die sich nur einen einfachen Grabstein leisten konnten. Während sich die Gräber wohlhabender Personen durch Umrandungen, Pflanzungen und bedeutende Grabsteine auszeichnen konnten, fand man bei den Gräbern der Armen nur einen kleinen gravkulle.
 
Greift man im Schwedischen Wort zu gravhög, so bezeichnet man damit die größeren, teilweise sehr bedeutenden, Grabhügel, die ein historisches Hügelgrab bezeichnen, zum Beispiel die bekannten Königsgräber in Uppsala. Hinsichtlich der Höhe gibt es zwischen einem gravkulle und einem gravhög nur einen schwimmenden Übergang, daher hängt die Bedeutung des Wortes vor allem von der Bedeutung der dort begrabenen Person und der geschichtlichen Epoche ab.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.