Kultur: Der Unterschied zwischen kultur und odling

Das deutsche Substantiv Kultur gewinnt seine Bedeutung aus dem Zusammenhang, denn hierbei kann es sich um das Benehmen, eine geistige Leistung oder eine Gemeinschaft zu einer gewissen Epoche handelt, wie auch den landwirtschaftlichen Anbau. In der schwedischen Sprache findet man für die Kultur die beiden Worte kultur und odling.
 
Die odling ist in der schwedischen Sprache immer die Zucht, Anzucht und Aufzucht von Pflanzen, Fischen, Bakterien und ähnlichem, hat also nicht mit der Kultur als geistige oder historische Entwicklung zu tun. So ist zum Beispiel die Rosenzucht die odling av rosor und der Anbau von Weisen wird als odling av vete bezeichnet.
 
Die Bedeutung des schwedischen Worte kultur kann man zusammengesetzten Worten wie kulturdepartement (Kultusministerium), kulturhistoria (Kulturgeschichte) oder auch kultursida (Feuilleton) entnehmen, wobei der Grenzfall beim Wort kulturväxt (Kulturpflanze) zu suchen ist. Kultur ist daher im Schwedischen vor allem die gesellschaftliche Struktur einer Gemeinschaft und die von Menschen geschaffenen, vor allem geistigen und künstlerischen, Entwicklungen.
 
Das Wort kultur kann jedoch auch ein Synonym von odling sein, wenn es sich dabei weniger um eine traditionelle Weise des Anbaus handelt und man nicht von der herkömmlichen Pflanzenwelt spricht. In jüngster Zeit durch Kreuzung und genetische Eingriffe entstandenen Pflanzen können daher eine kultur sein. Und auch bei einer modernen Pflanzenhaltung, zum Beispiel der hydrokultur (Hydrokultur) wird in der Regel das Wort kultur verwendet und nicht odling.
 
Einen sehr ähnlichen Unterschied findet man bei den beiden Begriffen bakterieodling und bakteriekultur, denn ersteres kann auch ohne menschliche Steuerung vor sich gehen, während zweiteres eine wissenschaftliche oder medizinische kultur bezeichnet.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch gerne bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site oberhalb, neben oder innerhalb des Textes zu finden ist.