Die Mausefalle als råttfälla und als dödsfälla

Die Mausefalle, auch Mäusefalle genannt, ist in der deutschen Sprache in erster Linie eine Fall in der man Mäuse fangen will. Im übertragenen Sinn kann das Wort jedoch auch die Bedeutung einer tödlichen Falle annehmen. Im Schwedischen findet man für die Mausefalle die beiden Worte råttfälla und dödsfälla.
 
Ursprünglich entsprach das schwedische Wort råttfälla, umgangssprachlich auch musfälla genannt, weitgehend der Mausefalle, auch im übertragenen Sinn. Im modernen Schwedisch ist die råttfälla indes nicht mehr die tatsächliche Todesfalle, sondern drückt in diesem Zusammenhang nur noch eine Gefahr aus. Briefträger bezeichnen in Schweden auch altertümliche Briefkasten, an denen sich sehr leicht schneiden kann, als råttfälla.
 
Vor allem im modernen Schwedisch ist die für Menschen tödliche Falle zur dödsfälla geworden, da dieses Wort immer häufiger in der Presse und in Kriminalromanen hierfür verwendet wird. Im Gegensatz zur råttfälla stellt die dödsfälle allerdings immer eine Lebensgefahr dar.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.