nahen: Die Wahl zwischen närma sig und nalkas

Das Verb nahen kann in der deutschen Sprache ausdrücken dass sich jemand nähert, egal ob es sich um einen Mensch, ein Tier oder eine Eisenbahn handelt, aber auch ein Ereignis, ein bestimmter Tag oder ein Fest kann nahen. In der schwedischen Sprache muss man, um das Wort nahen korrekt zu übersetzen, den Unterschied zwischen närma sig und nalkas kennen.
 
Närma sig drückt in der schwedischen Sprache in erster Linie aus dass sich etwas oder jemand einem bestimmten Punkt nähert. Es kann sich daher ein Schiff närmar sig, wie auch ein Gewitter oder ein Tiger. Im übertragenen Sinn kann sich auch der Aktienkurs einem gewissen Ziel närmar sig und die Uhrzeit kann sich närma sig zehn Uhr. Auch wenn sich zwei vergleichbare Fakten nähern, zum Beispiel zwei Dialekte, so sagt man dass sich diese närmar sig.
 
Handelt es sich um ein gefühlsmäßiges oder tatsächlich langsames Nähern, in der Regel so leise und verborgen wie möglich, so greift man in der schwedischen Sprache zum Verb nalkas und nicht zu närmar sig, da sich das närma sig sehr offen und sehr deutlich abspielt, im Gegensatz zu nalkas. Ein Tiger wird sich daher nalkas seiner Beute und auch ein Feind wird nalkas einem Ziel, zum Beispiel einer Stadt, die er einnehmen will. Auch im übertragenen Sinn wird nalkas dann benutzt, wenn man sich sehr behutsam an ein Thema oder eine Aufgabe macht.
 
Die Wahl zwischen närma sig und zwischen nalkas kann auch als Ausdrucksmittel benutzt werden, denn wenn wenn man sagt dass Weihnachten närmar sig, so denkt man an den rein zeitlichen Ablauf, der weder Stress, noch Unruhe oder ein anderes Gefühl verbreitet, sondern ein logischer Ablauf ist. Sagt man jedoch das Weihnachten nalkas, so geschieht dies auf eine nahezu unbemerkte Weise, aber man wird vielleicht plötzlich kurz vor dem Fest stehen und dadurch von Weihnachten überrascht.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.