Die Nummer als nummer, als storlek und als knull

Auch wenn man mit dem Substantiv Nummer normalerweise eine Zahl innerhalb einer bestimmten Serie bezeichnet, so benutzt man diesen Begriff auch als Abkürzung sehr vieler anderer Dinge, zum Beispiel die Größe von Schuhen oder Kleidung, die Ausgabe einer Zeitung, eine Darstellung im Zirkus oder dem Kabarett und anderem mehr, abgesehen von einigen umgangssprachlichen Ausdrücken, die teilweise nur sehr regional benutzt werden. In der schwedischen Sprache unterscheidet man grundsätzlich zwischen nummer, storlek und knull.
 
Das Wort nummer ist auch im Schwedischen ein übergreifender Begriff und bezeichnet nicht nur eine Ordnungszahl oder eine Ziffer, sondern auch jeden Zifferncode eine Telefonnummer oder den Programmpunkt einer Vorstellung.
 
Etwas problematisch wird es in der schwedischen Sprache jedoch wenn man von der Schuhgröße spricht, denn auch wenn es die Bezeichnung skonummer, abgekürzt nummer, gibt, so spricht man in diesem Fall in der Regel von der skostorlek, abgekürzt storlek. Nach der Schwedischen Akademie sind jedoch beide Formen zulässig.
 
Spricht man von einer Kleidergröße, so kann man allerdings in der schwedischen Sprache nicht von nummer sprechen, denn in diesem Fall handelt es sich immer um eine storlek, beziehungsweise eine klädstorlek oder ähnliche Begriffe. Storlek ist allerdings auch ganz allgemein ein Begriff, der eine Größe angibt, denn auch ein Paket, eine Kindergruppe oder ein Gegenstand verfügt über eine storlek.
 
Der deutsche umgangssprachliche Ausdruck Nummer für den Koitus hat im Schwedischen nichts mit einer nummer zu tun, sondern wird hochsprachlich zum coitus, mehr allgemein, zu samlag (Beischlaf, Geschlechtsverkehr), einem Wort, das seit 1604 existiert und eine Zusammensetzung aus ligga samman (zusammen liegen) ist und umgangssprachlich zu knull (Fick, Nummer) wird.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.