Der Platzregen: störtregn, ösregn, hällregn, spöregn und slagregn

Ein Platzregen ist in der deutschen Sprache ein sehr heftiger Regen, der mit großen Tropfen zur Erde fällt, jedoch meist nur kürzerer Dauer ist. In der schwedischen Sprache findet man hierfür die Ausdrücke störtregn, ösregn, hällregn, spöregn und slagregn, die jedoch nur bedingt als Synonyme betrachtet werden können.
 
Das schwedische Wort störtregn bezeichnet nicht nur einen sehr starken Regen, der im Deutschen als Platzregen bezeichnet wird, sondern kann auch im übertragenen Sinn, zum Beispiel bei einem starken Tränenfluss, benutzt werden. Das Wort störtregn wird ansonsten insbesondere in der Meteorologie verwendet.
 
Bei einem ösregn denkt man in Schweden nicht nur an einen sehr starken Regen, sondern verbindet diesen meist mit einem Sturm oder auch einer Gefahr. Daher wird dieses Wort auch oft im Zusammenhang mit einem storm (Sturm) oder auch einem tyfon (Taifun) benutzt. Ein ösregn kann allerdings auch ein länger anhaltender starker Regen sein, der bisweilen zu einer Ü:berschwemmung führt.
 
Der slagregn wiederum ist in der schwedischen Sprache ein so starker Regen, dass er das Getreide und Gemüse niederdrücken kann. Der slagregn ist in den meisten Fällen mit einem åska (Gewitter) verbunden.
 
Der hällregn wiederum ist ein sehr plötzlicher, sehr starker Regen, der allerdings auch einige Zeit anhalten kann. Der hällregn zerstört nichts, kann aber, zum Beispiel, dazu führen, dass ein Fußballspiel eingestellt werden muss.
 
Der spöregn ist schließlich ein starker, schmerzhafter Platzregen bei dem man sich nicht im Freien aufhalten will. Umgangssprachlich kann der spöregn jedoch auch ein etwas stärkerer, plötzlicher Regenguss sein, was in der Meteorologie ein skyfall (Wolkenbruch) wäre.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.