Robbe (Seehund) - säl

Deklination von säl:
 
säl, sälen, sälar, sälarna - en säl, flera sälar
 
Das schwedische Wort säl (Robbe, Seehund) wurde erstmals in einem Klostertext zu Beginn des 14. Jahrhunderts nachgewiesen, allerdings noch in der altschwedischen Schreibweise siäl. Vermutlich ist das Wort allerdings germanischen Ursprungs und und bedeutete "kriechen".
 
In der vorhistorischen Zeit waren sälar extrem wichtig für das Überleben der Menschen in Schweden. Bereits ab der älteren Steinzeit wurde daher Jagd auf sälar gemacht, da das Fleisch der Ernährung diente, die Haut zu Leder verabeitet werden konnte, aus dem Fell Kleidung hergestellt wurde, die Knochen und Zähne als Werkzeug dienten und das Fett dann auch noch für Beleuchtungszwecke angewandt werden konnte.
 
Stehende Ausdrücke mit säl (Robbe):
somna som en klubbad säl - extrem schnell tief einschlafen
 
säl - Robbe, Seehund
säldjur - Robbentier
säldöd - Robbensterben, Seehundsterben
sälfett - Robbenfett, Seehundfett
sälfångare - Robbenfänger, Seehundfänger
sälfångst - Robbenfang, Seehundfang
sälhål - Robbenloch, Seehundloch
säljakt - Robbenjagd, Seehundjagd
säljägare - Robbenjäger, Seehundjäger
sälkoloni - Robbenkolonie, Seehundkolonie
sälkut - Robbenbaby, Seehundbaby
sälkött - Robbenfleisch, Seehundfleisch
sälpest - Robbenpest, Seehundpest
sälpäls - Robbenpelz, Seehundpelz
sälreservat - Robbenreservat, Seehundreservat
sälsafari - Robbensafari, Seehundsafari
sälskinn - Robbenfell, Seehundfell
sälskytt - Robbenschütze, Seehundschütze
sälspäck - Robbenspeck, Seehundspeck
sälstam - Robbenstamm, Seehundstamm
sältran - Robbentran, Seehundtran
sälunge - Robbenjunges, Seehundjunges
 
Und:
 
gråsäl - Kegelrobbe
grönlandssäl - Sattelrobbe
havsmunk - Mönchsrobbe
knubbsäl - Seehund
storsäl - Bartrobbe
Sydamerikanskt sjölejon - Mähnenrobbe
vikare - Ringelrobbe
öronlös säl - Hundsrobbe
öronsäl - Ohrenrobbe
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch gerne bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht entstand, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site neben oder innerhalb des Textes zu finden ist.