Die Sauermilch als surmjölk und als filbunke

Die Sauermilch ist in der deutschen Sprache im Grunde eine durch Milchsäuregärung gewonnene dickflüssige Milch, die in der Regel als Kefir, Joghurt oder andere Bezeichnungen vermarktet wird. In der Umgangssprache wird auch jede sauer gewordene Milch, also die Dickmilch, als Sauermilch bezeichnet. In der schwedischen Sprache muss man indes zwischen surmjölk und filbunke unterscheiden.
 
Die filbunke ist in der schwedischen Sprache eine nicht pasteurisierte Milch, die ohne den Zusatz von Milchsäurebakterien in einer Schale eindickt, also einen Gerinnungsprozess erlebt. Die filbunke war früher in Schweden eine Art Delikatesse, die mit Zucker, Zimt und/oder Ingwer bestreut wurde um anschließend gegessen zu werden. Oft wurde auf die obersten Schicht der filbunke auch noch Knäckebrot zerbröselt.
 
Als surmjölk wird in Schweden jene eingedickte Milch bezeichnet, die mit Hilfe von Milchsäurebakterien absichtlich zu filmjölk (schwedische Sauermilch), kefir (Kefir) oder yoghurt (Joghurt) verarbeitet wird, d.h. der Säuerungsprozess wird dabei künstlich eingeleitet und in gewissem Masse auch gesteuert, um einen bestimmten Geschmack und eine gewisse Eindickung zu erreichen.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.