springen: Wenn das springa zum hoppa wird

Wenn man das deutsche Verb "springen" nach Wörterbuch übersetzt und dabei zu springa greift, so hat man mindestens 50 Prozent Chance das falsche Wort gewählt zu haben, denn im Schwedischen benutzt man springa nur um das "rennen" auszudrücken, unabhängig davon, ob es sich um einen 100-Meter-Lauf handelt, ein Kind zur Schule rennt oder ein Hund einem Kaninchen nachsetzt. Springa" ist immer eine schnelle Fortbewegung mit Hilfe seiner Füße, aber nichts anderes.
 
Im übertragenen Sinn verwendet man allerdings auch die Ausdrücke springa efter flickor (Mädchen hinterherlaufen) oder springa hos läkaren jämt (ständig zum Arzt rennen) um damit das Übertriebene der Handlung auszudrücken.
 
Man sollte jedoch zum schwedischen Wort hoppa greifen, sobald man über einen Bach springt, ins Wasser springt, über ein Hindernis springt oder auch aus dem Fenster springt, denn dies wird im Schwedischen grundsätzlich als "Hüpfen" gesehen. Das Wort hoppa drückt aus, dass sich der Körper eine gewisse Zeit lang in der Luft befindet, also den Bodenkontakt verliert. Während man durch den Wald springa kann, ist es vielleicht notwendig auch über einen Bach zu hoppa. Und auch aus dem "Fallschirmspringen" wird im Schwedischen automatisch das fallskärmshoppning.
 
Es ist daher auch logisch, dass ein Pferd nicht über eine Hürde springa kann, denn auch hier muss man zum Wort hoppa greifen, auch wenn das von deutscher Sicht unlogisch klingt. Übertragen kann man auch sagen hoppa högt av glädje, also vor Freunde in die Luft springen.
 
Springa und hoppa gehören mit zu den häufigsten schwedischen Worten, die deutsche Sprachschüler bei ihrer Anwendung verwechseln, nicht zuletzt deswegen, weil in den deutsch-schwedischen Wörterbüchern "springen" immer mit hoppa und springa gleichzeitig übersetzt wird.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.