Sumpf - träsk, sumpmark, kärr

Deklination von träsk, sumpmark und kärr:
 
träsk, träsket, träsk, träsken - ett träsk, flera träsk
sumpmark, sumpmarken, sumpmarker, sumpmarkerna
     en sumpmark, flera sumpmarker
kärr, kärret, kärr, kärren - ett kärr, flera kärr
 
Das Wort träsk (Sumpf) kann in der schwedischen Sprache erstmals im Jahr 1328 als Ortsname nachgewiesen werden, allerdings in der altschwedischen Schreibweise þrask (See, Sumpf). Das Wort träsk ist schwedischer Herkunft, ohne dass jedoch bsher die ursprüngliche Bedeutung dieses Wortes bekannt ist.
 
Das Wort sumpmark (Sumpf) kann in der schwedischen Sprache erstmals in einem Text des Jahres 1832 nachgewiesen werden, wobei die Herkunft und die ursprüngliche Bedeutung des Worts bisher nicht geklärt werden konnte.
 
Das Wort kärr (Sumpf) kann in der schwedischen Sprache erstmals in einem Gesetzestext zu Beginn des 14. Jahrhunderts nachgewiesen werden, allerdings noch in der altschwedischen Schreibweise kiär (Gestrüpp).
 
träsk - Sumpf
träskartad - sumpfartig
träskig - sumpfig
träskmark - Sumpfgebiet
 
Und:
 
bottenträsk - letzter Platz in der Serientabelle
knarkträsk - Drogensumpf
porrträsk - Pornosumpf
 
sumpmark - Sumpf, Morast, Sumpfland
sumpmarksfauna - Sumpffauna
sumpmarksflora - Sumpfflora
sumpmarksfågel - Sumpfvogel
 
kärr - Sumpf, Moor
kärrfraken - Sumpf-Schachtelhalm
kärrgräs - Sumpfgras
kärrmark - Sumpfgebiet, Moorgebiet
kärrplanta - Sumpfpflanze
kärrsilja - Sumpf-Haarstrang, ölsenich
kärrsnäppa - Alpenstrandläufer
kärrsångare - Sumpfrohrsänger
kärrtistel - Sumpf-Kratzdistel
kärrtorv - Sumpftorf, Moortorf
kärrväxt - Sumpfgewächs, Moorgewächs
 
Und:
 
lövkärr - Laubmoor, Laubsumpf
 
Und:
 
entita - Sumpfmeise
kabbeleka - Sumpfdotterblume
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch gerne bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht entstand, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site neben oder innerhalb des Textes zu finden ist.