teilen wird zu dela, zu dividera und zu skifta

Das deutsche Verb teilen verfügt über zahlreiche Synonyme, da das Wort nahezu jede Bedeutung zwischen aufteilen, dividieren, zerlegen und abzweigen einnehmen kann. Teilen gehört daher zu jenen Worten, die nur durch den Satzzusammenhang einen eindeutigen Sinn gewinnen. Bei der Übersetzung ins Schwedische muss man die Verben dela, dividera und skifta auseinanderhalten.
 
Das schwedische dela entspricht weitgehend dem deutschen Verb teilen, denn man kann mit jemandem seine Wohnung teilen, ein Essen teilen, eine Gruppe teilen, die Kosten teilen, den Gewinn teilen, eine Meinung teilen, und auch in der Mathematik kann man eine Zahl durch eine andere Zahl teilen, auch wenn es sich hierbei nicht um den gehobenen mathematischen Ausdruck handelt.
 
Das Verb dela wird indes nicht nur alleinstehend benutzt, sondern sehr häufig als dela av (abteilen), dela in (einteilen), dela sig (sich trennen), dela upp (aufteilen, sortieren) oder dela ut (austeilen).
 
Das schwedische Verb dividera wird in erster Linie in der Mathematik benutzt und entspricht in der Anwendung daher dem deutschen Wort dividieren. In der schwedischen Umgangssprache kann dividera als Synonym für resonare benutzt werden, wenn, zum Beispiel, ein Verkäufer mit seinem Kunden längere Zeit hinweg über die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten spricht.
 
Das schwedische skifta bedeutet vor allem wechseln, beziehungsweise sich verändern. Im Sinne von teilen bedeutet skifta etwas in verschiedene Teile aufzuteilen, denn man kann das Erbe skifta oder auch ein landwirtschaftliches Gut skifta. Das Verb skifta kommt insbesondere im juristischen Zusammenhang vor und ist Teil der schwedischen Amtssprache.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.