tuscheln als viska, tissla und tassla

Das Verb tuscheln ist im Deutschen ein Synonym für flüstern, wispern, hauchen oder einfach leise zu reden, wobei die Bedeutung des Wortes auch lokale, inhaltliche Abweichungen aufweist. In der schwedischen Sprache kann tuscheln, je nach Aussage, zu viska, tissla und tassla werden.
 
Das schwedische Verb viska bedeuten, neben reinigen (insbesondere von Feuerwaffen), vor allem flüstern, also zu sprechen ohne dass die Stimmbänder vibrieren. Viska kann man im positiven und im negativen Sinn benutzen, denn hierbei spricht man deshalb sehr leise zu einer anderen Person, damit nur diese die Aussage hört, nicht aber jemand, der mit im Raum ist. Im übertragenen Sinn kann allerdings auch ein Gerücht mit sehr allgemeinen Auswirkungen über viska weitergegeben werden, also ohne dass jemand überhaupt weiß wie die Aussage, zum Beispiel über eine kommende große (heimliche) Verkehrskontrolle oder auch über einen nahender Krieg, zu Stande kam, und ohne dass man eigentlich weiß von wem man diese Information erhielt.
 
Das Verb tissla hat in der schwedischen Sprache zwei Bedeutungen, denn zum einen ist man zum issla gezwungen, weil man unter den aktuellen Umständen, zum Beispiel während eines klassischen Konzerts, nicht laut reden darf, zum anderen bedeutet tissla auch dass man ein Gerücht verbreitet, also negativ über eine dritte Person spricht, die bei diesem Gespräch nicht anwesend ist.
 
Das Verb tassla wird im Schwedischen meist zusammen mit tissla verwendet, vor allem im Ausdruck tissla och tassla, wobei tassla nur im negativen Sinn vorkommt, wenn man also hinter dem Rücken einer anderen Person über diese spricht. Es kann sich hierbei sowohl um eine üble Nachrede handeln, als auch um eine Tatsache, die man nicht laut und öffentlich verbreiten will, wenn, zum Beispiel, über den übermäßigen Alkoholkonsum oder das Machoverhalten einer anderen Person geredet wird.
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.