Wal - val

Deklination von val:
 
val, valen, valar, valarna - en val, flera valar
Diese Deklination gilt nur für den val als Säugetier, nicht für die val als Wahl!
 
Das Wort val (Wal) erschien im 14. Jahrhundert erstmals in einem Gesetzestext Schwedens mit der altschwedischen Schreibweise hval, wobei dieses Wort germanischen Ursprungs ist und ursprünglich Süßwasserfische bezeichnete. Im älteren Schwedisch kann man val bisweilen auch als Bezeichnung für "80 Stück Heringe" finden. In diesem Sinne wurde das Wort val bereits 1346 in einem Text aus Öland gefunden. Dieses Wort, das auch damals val geschrieben wurde, bezeichnete eine Stange auf der eine gewisse Menge an Gegenständen aufgehängt werden konnte, zum Beispiel Fische.
 
val - Wal, Wahl
valart - Walart
valbart - Walbarte
valben - Walbein
valbåt - Walfänger
valdjur - Waltier
valdäckt - Waldeck (bei Booten)
valfena - Walflosse
valfett - Walfett
valfisk - Walfisch
valfläsk - Walköder
valfåglar - Walvögel, Eisvögel
valfångare - Walfänger
valfångst - Walfang
valfångstexpedition - Walfangexpedition
valfångstfartyg - Walfänger
valhaj - Walhai
valhane - Walmännchen
valhona - Waldweibchen
valhuvudfiskar - Walköpfe
valjakt - Waljagd
valkokeri - Walkocherei
valkött - Walfleisch
valmjöl - Walmehl
valolja - Walöl
valrav - Walrat, Spermaceti
valravsolja - Walratsöl
valross - Walross
valrossmustasch - Walrossbart
valskelett - Walskelett
valskådning - Walbeobachtung
valspäck - Walspeck
valstim - Walschwarm
valsång - Walgesang
valtran - Waltran
 
Und:
 
bardval - Bartenwal
blåval - Blauwal
fenval - Edenwal, Brydewal
grindval - Grindwal
gråval- Grauwal
grönlandsval- Grönlandwal
jätteval- Riesenwal
kaskelottval- Pottwal
knölval- Buckelwal
narval- Narwal
näbbval - Schnabelwal
pottval - Pottwal
rätval - Glattwal
sejval - Seiwal
sillval - Finnwal
spermacetival - Pottwal
tandval - Zahnwal
vikval - Zwergwal
vitval - Weißwal
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht darstellt, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose Übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site über, neben oder innerhalb des übernommenen Textes zu finden ist.