Fassöl - fatöl

Deklination von fatöl:
 
fatöl, fatölet, fatöl, fatölen - ett fatöl, flera fatöl
fatöl, fatölen, fatöler, fatölerna - en fatöl, flera fatöl(er)
 
Das Wort fatöl (Fassbier) kann, wie auch öl (Bier) in den meisten Fällen sowohl als Utrum als auch als Neutrum benutzt werden, jedoch mit der Eigenheit, dass man beim unbestimmten Plural in der Regel nur die Neutrum-Form benutzt. Die Utrum-Form en öl ist grundsätzlich dann nötig, wenn man eine Masseinheit meint, also mit en fatöl eine Flasche oder ein Glas Fassbier bezeichnet und nicht das Fassbier als Getränk.
 
Fatöl setzt sich aus den Worten fat (Fass) und öl (Bier) zusammen, wobei man damit allerdings auch Bier bezeichnet, das nicht unmittelbar aus dem Fass gezapft wird, sondern, zum Beispiel, vom Fass bereits in Dosen (fatöl på burk, fatöl i burk) oder in Flaschen (fatöl på flaska, fatöl i flaska) abgefüllt wurde. Das Wort fatöl kann in der schwedischen Schriftsprache erstmals 1859 festgestellt werden.
 
fatöl - Fassbier
 
 
Wichtiger Hinweis:
 
Das aktuelle Lehrwerk, das eine Mischung aus Wörterbuch, Landeskunde und Stillehre für Neulinge der schwedischen Sprache darstellt, wird permanent erweitert und verbessert. Wir sind daher für Anregungen offen und sind auch gerne bereit von unseren Lesern gewünschte Worte mit aufzunehmen und zu erklären. Jede Anregung ist uns willkommen.
 
Da das gesamte Werk eine Entwicklung aus einer über 30-jährigen Erfahrung im Sprachunterricht entstand, ist es verständlich, dass wir jeden ungenehmigten Kopierversuch rechtlich verfolgen werden. Wir genehmigen jedoch grundsätzlich die kostenlose übernahme einzelner Erklärungen oder Hinweise, vorausgesetzt, dass ein deutlich sichtbarer Hinweis mit Link zu dieser Site neben oder innerhalb des Textes zu finden ist.